Skip to main content
Ausblick vom Ofterschwanger Horn im Oberallgäu

Hörnerrunde – Vom Weiherkopf zum Ofterschwanger Horn

Du bist auf der Suche nach einer mittelschweren Wanderung mit herrlichem Ausblick im südlichen Oberallgäu? Dann solltest du hier unbedingt weiterlesen. Die Hörnerrunde über das Ofterschwanger Horn bis zum Weiherkopf oberhalb von Bolsterlang bietet alles was das Wanderherz höher schlagen lässt.

Vorab die Tourdaten für dich:

Start | Ende: Parkplatz Hörnerbahn Bolsterlang (kostenfrei)
Schwierigkeit: ⛰⛰⛰ (mittelschwer)
Landschaft: ⛰⛰⛰⛰ (empfehlenswert)
Länge: ca. 15km (Rundweg)
Dauer: ca. 5h
Aufstieg: ca. 1000hm

 

So Freunde, nachdem die Corona-Pandemie einigermaßen im Griff ist und nicht mehr davon abgeraten wird in die Berge zu gehen, wage ich mich auch mal wieder ran. Nach Feierabend geht es also heute auf die Hörnergruppe im südlichen Oberallgäu. Als Startpunkt wähle ich den kostenfreien Parkplatz an der Hörnerbahn in Bolsterlang. Ich entscheide mich die Runde direkt mit dem Aufstieg auf den Weiherkopf zu starten, da dieser im Abstieg ziemlich belastend für die Knie werden kann. Bei bestem Wanderwetter kämpfe ich mich also die ersten Höhenmeter auf einer geteerten Straße empor. Und die habens in sich, glaubts ma, des is ned ohne. Nach kurzer Zeit und dem steilsten Stück erreiche ich die Mittelstation der Seilbahn und kann auch schon die Bergstation erspähen, hinter welcher sich der erste Gipfel für heute, der Weiherkopf befindet. Schon bald mündet die Straße in einen Wanderweg und die letzten Meter bis zum Gipfelkreuz sind schnell zurückgelegt.

Oben angekommen erwartet mich erstmal ein wunderschöner Ausblick in die gegenüberliegenden Allgäuer Hochalpen.

 

Ausblick Weiherkopf im Allgäu

 

Weiter gehts zum Rangiswanger Horn

Nach einer kurzen Verschnauf- und Genusspause geht es weiter. Nach kurzer Zeit erreiche ich die Gabelung von welcher aus wir im Winter das Rangiswanger Horn mit den Schneeschuhen bestiegen haben. Schon bald rückt auch dieses Gipfelkreuz ins Blickfeld und ein wenig später steh ich auch schon direkt daneben und genieße die Sonnenstrahlen. Bis hierhin ist der Weg übrigens immer gut begehbar und nicht sonderlich anspruchsvoll. Auf Wanderschuhe und Stöcke (je nach Belieben) solltest du trotzdem nicht verzichten.

 

Ausblick vom Rangiswanger Horn im Allgäu

 

Der nächste Gipfel ist vermutlich eher etwas unbekannter, da er sich ziemlich gut im Wald versteckt. Um den Weg zum Sigiswanger Horn zu finden nimmt man am besten eine Wanderkarte mit oder behilft sich mit einer App wie Outdooractive oder Komoot (Obacht: unbezahlte Werbung). Hat man erstmal den Weg gefunden findet man sich anhand der vorhanden Spuren halbwegs zurecht. Das Gipfelkreuz steht auf einem Steinhaufen mitten zwischen den Bäumen. Auch wenn man hier keinerlei Ausblick hat, kann man trotzdem wunderbar die Ruhe genießen, denn nur selten verliert sich ein Gleichgesinnter dorthin.

 

Zum Abschluss aufs Ofterschwanger Horn

Den Abschluss des Rundwegs bildet das Ofterschwanger Horn. Auch wenn heute, aus unerklärlichen Gründen, das Gipfelkreuz fehlt genieße ich das Ende dieser Tour mit einer kühlen Gipfelhalbe und einem wunderbaren Ausblick in die umliegende Bergwelt.

 

Ausblick vom Ofterschwanger Horn im Oberallgäu

 

Der Abstieg erfolgt zuerst Richtung Ofterschwang durch den Wald (Obacht: steil!). Kurz vor Ofterschwang folgt man dann dem Wegweiser Richtung Bolsterlang. Hier geht es noch ca. 3km im Tal Richtung Parkplatz an der Hörnerbahn in Bolsterlang.

 

Aufstieg durch den Wald zum Ofterschwanger Horn in Allgäu

 

Fazit:

Eine meiner Lieblingsrunden im Allgäu. Wenig anspruchsvolle Wege und herrliche Ausblicke in die Allgäuer Hochalpen und auf die Nagelfluhkette machen die Tour besonders. Aber: Vor lauter Genießen bitte nicht die Sicherheit und Vorsicht am Berg vergessen! Viel Freude 🙂