Skip to main content
Ausblick von der Salmaser Höhe auf Alpsee - Grünten und Nagelfluhkette

Rückweg von der Überschreitung der Nagelfluhkette nach Immenstadt

Wer die Nagelfluhkette bereits überschritten hat frägt sich natürlich, wie man wohl am Besten wieder zurück zum Ausgangspunkt gelangt. In meinem Fall ist es der Parkplatz der Mittagbahn in Immenstadt.

Die meistgenutzte Variante ist mit Sicherheit die Wahl von Bus oder Bahn. Verständlich, denn der weite Rückweg zu Fuß ist nach der eh schon anspruchsvollen und langen Wanderung nicht gerade als gemütlich einzuschätzen.

Ich habs mir allerdings in den Kopf gesetzt und entscheid mich meinen weiteren Weg nach der Überschreitung der Nagelfluhkette in Richtung Buchenegger Wasserfälle fortzusetzen. Zuerst führt der Weg noch über die Anfahrtsstraße zur Hochgratbahn, anschließend über einen Feldweg und dann durch den Wald, wo ich das Rauschen der stürzenden Wassermassen schon hören kann. Eine kleine Pause lässt mich kurz von der bisherigen Anstrengung erholen.

 

Buchenegger Wasserfälle im Allgäu

 

Anschließend schlängelt sich der Weg steil durch den Wald bergauf Richtung Buchenegg und von dort weiter zur Talstation der Hündlebahn, bevor ich mich auf den Weg nach Tronsberg und von dort aus auf zur Salmaser Höhe mache. Die Wege sind alle relativ gut zu begehen, keine ausgesetzten Stellen und meist auch breit (Ausnahme: Der Anstieg von Tronsberg zur Salmaser Höhe führt erst durch den Wald und dann auf einem schmalen Trampelpfad über eine Wiese. Die vorhandenen Spuren geben aber den Weg gut vor).

 

Aufstieg von Tronsberg nach der Überschreitung der Nagelfluhkette

Durch den Wald zur Salmaser Höhe

 

Die letzten 15 Kilometer mit Blick auf die Nagelfluhkette

An der Salmaser Höhe angekommen lege ich eine erneute Pause ein und genieß ein erfrischendes Obatzda-Brot mit einem kräftigen Schluck Wasser. Meine Uhr zeigt mittlerweile knapp 40 km bei 2700 Höhenmetern an. Huiuiui Freunde und ab jetzt wirds zäh.. Ich hab vermutet, dass dieser Punkt irgendwann kommen wird. Aber es hilft jetzt einfach ned, Zähne zambeißen und weiter.

Ich mache mich also schon etwas angeschlagen weiter auf den Weg Richtung Thaler Höhe und anschließend zur Pfarralpe. Der Weg durch den Wald spendet immer wieder schattige Erfrischung vor der hoch stehenden Sonne.

Über Zaumberg steige ich schließlich ab nach Bühl am Alpsee, mein Ziel schon in Sicht. Jaaaaa, bald ist es geschafft! Die 3000 Höhenmeter Marke überschreite ich schließlich auf dem Hornweg von Bühl nach Immenstadt.

Und schließlich ist es geschafft! 54,84 Kilometer und 3.069 Höhenmeter zeigt meine Sportuhr am Ende an.

 

Fazit

Den Rückweg auf diesem Weg von der Überschreitung der Nagelfluhkette solltest du wirklich nur wählen, wenn du auch noch nach vielen Stunden wandern konzentriert bleiben kannst! Ein Ausfallschritt kann bis zum Ende sehr tragisch enden!

Trotz der Anstrengung war es eine wunderbare und vor allem aussichtsreiche Tour durch die Allgäuer Alpen. Und wieder mal hat sich gezeigt: Man muss nicht weit weg fahren um wunderschöne Momente zu erleben.

 

Hier gelangst du zum Hauptartikel.

 

Wanderlust geweckt? Hier gibts weitere spannende Bergwanderungen und Bergtouren zu entdecken.

 

Aufstieg zum Grünten

Leichte Wanderung im Allgäu mit Traumblick

Wandern wird immer beliebter. Verständlich, sind es doch die oft traumhaften Ausblicke in die Hochalpen und das herzhafte Essen auf der Alpe, was Wanderlustige auf den Berg lockt. Doch gerade zum Einstieg ist es oft nicht leicht, die passende Tour zu finden. Wo komme ich gut und möglichst einfach rauf und kann dennoch einen wunderbaren Ausblick genießen?

Weiterlesen